world of warcraft

Blizzard dachte intern über World of Warcraft 2 nach

Auf der gamescom äußerte sich Blizzard zu einem potenziellen World of Warcraft 2 als Nachfolger um Kult-MMORPG.

World of Warcraft hat den Computerspiele-Markt verändert. Während andere Unternehmen Nachfolger ihrer MMORPGs entwickelten, um mit dem Trend der Spiele zu gehen, gab es nie einen Nachfolger von WoW. Gegenüber GameInformer gab Blizzards Game Director Tom Chilton bekannt, dass man im Team bereits mehrfach über ein World of Warcraft 2 nachgedacht hätte, es aber einige Herausforderungen zu meistern gäbe.

Seit zehn Jahren würde man immer wieder entsprechende Diskussionen führen. Es wäre eine große Herausforderung, ein solches Spiel in Angriff zu nehmen, meint Chilton. Es gäbe viele Fragen zu klären, etwa, ob WoW 1 und 2 dann nebeneinander existieren würden, wäre das eine vom anderen abhängen und was wäre WoW 2 überhaupt für ein Spiel? All diese Fragen müsse man erst klären, bevor man sich an ein Konzept für World of Warcraft 2 setzen könne.

Das hört sich nicht so an, als würde man dies in nächster Zeit in Angriff nehmen. Damit wären wohl auch die Gerüchte beseitigt, dass es sich bei dem mysteriösen Projekt Titan, an dem Blizzard momentan arbeitet, um einen World of Warcraft Nachfolger handelt. Über Titan wurde weiterhin nichts Neues bekannt gegeben und man kann nur spekulieren, was dieses Spiel werden wird. Jüngste Gerüchte gehen sogar davon aus, dass man kein epischen und riesiges MMORPG erwarten solle, sondern eher etwas kleines im Stil des Online-Kartenspiels Hearthstone: Heroes of Warcraft oder des MOBA-Spiels Heroes of the Storm. Eventuell wird es zur Blizzcon Neuigkeiten rund um Titan geben.

Fans des MMORPGs World of Warcraft beliebt die nächste Zeit also nichts anderes übrig, als weiterhin WoW zu spielen, welches ja am 13. November um das neue Addon Warlords of Draenor erweitert wird.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours