world-of-warcraft-cataclysme-hd-desktop-wallpaper

Blizzard gibt neue WoW-Spielerzahlen bekannt

Activision Blizzard hat das Finanzergebnis aus dem ersten Quartal 2014 bekannt gegeben, in dem auch die neuen Spielerzahlen des MMORPGs World of Warcraft vermerkt sind.

So heißt es im Bericht: „Für das am 31. März geendete erste Quartal 2014 gibt Activision Blizzard netto Einnahmen von 1,11 Milliarden US-Dollar bekannt. Verglichen damit waren es im ersten Quartal 2013 1,32 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Netto-Erlös von 772 Millionen US-Dollar, verglichen mit 804 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2013. Die Einnahmen aus den digitalen Vertriebskanälen repräsentieren 34% der Gesamteinnahmen des Unternehmens. Der Gesamterlös der digitalen Einnahmen erreichte ein Rekordhoch von 68%.“

Das MMORPG World of Warcraft hat dem Bereicht zufolge im ersten Quartal 2014 7,6 Millionen Abonnenten weltweit. Dies sind rund 200.000 Abonnenten weniger als bei den letzten Angaben. Damit steht auch fest, dass Valves MOBA-Game DOTA 2 mit über 7,8 Millionen aktiven Spielern World of Warcraft definitiv eingeholt hat.

Derzeit arbeitet Blizzard am MOBA-Game Heroes of the Storm, das voraussichtlich erst 2015 starten wird sowie am World of Warcraft Addon Warlords of Draenor, welches noch Ende des Jahres veröffentlicht werden soll. Die Erweiterung wird wohl wieder für einen deutlichen Anstieg der Abonnentenzahlen des MMORPGs sorgen, da sicher Veteranen ihr Abo wieder aktivieren und auch neue Spieler angelockt werden. Zudem arbeitet das Entwicklerteam am zweiten Addon „Legacy of the Void“ für das Strategiespiel Starcraft 2. Gerüchten zufolge befindet sich auch ein zweites Addon für das Action-RPG Diablo 3 in Arbeit. Zudem soll noch in diesem Jahr die Ultimate Evil Edition von Diablo 3 für die Playstation 4 erscheinen, welche das RPG in überarbeiteter Form und das erste Addon „Reaper of Souls“ enthält. Auch das Anfang des Jahres gestartete Online-Sammelkartenspiel Hearthstone: Heroes of Warcraft soll um eine Single-Player-Kampagne erweitert werden und auf Android-Geräten erscheinen. Eine Konsolenfassung des Spiel ist derzeit nicht Arbeit. Blizzard hat momentan also alle Hände voll zu tun.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours