World of Warcraft

World of WarCraft – Spieler zu Unrecht gesperrt, bekommen Gratisspielzeit

Blizzard hat mal wieder einige „World of WarCraft“-Accounts gesperrt. Dabei traf es auch Spieler, die sich nichts zu schulden haben kommen lassen und die nun eine Entschädigung erhalten haben.
Der Entwickler Blizzard Entertainment mag es gar nicht gern, wenn Leute beispielsweise Bots für World of WarCraft anbieten oder die Charaktere anderer Spieler für Geld hochleveln. Da entfesselt das Unternehmen aus Irvine, Kalifornien auch gerne mal Bannwellen, um diejenigen, die gegen die Richtlinien verstoßen, zu bestrafen.

Zuletzt wurden zahlreiche Konten aus dem Online-Rollenspiel gesperrt, weil sich deren Besitzer als sogenannte „Win-Trader“ betätigt haben. Dahinter verbirgt sich eine unschöne Dienstleistung, die die Fairness im PvP von World of WarCraft zunichtemacht: Spieler lassen sich dafür bezahlen, dass sie absichtlich auf den gewerteten Schlachtfeldern verlieren, damit die PvP-Wertung ihrer Kunden in die Höhe getrieben wird.

Das ist für jeden ehrlichen Spieler eine unschöne Sache, gegen die Blizzard berechtigterweise mit aller Härte vorgeht. Blöderweise hat es bei der jüngsten Bannwelle einige Spieler erwischt, die mit der ganzen Sache nichts zu tun hatten. Nun hat sich der Community Manager „Ornyx“ im offiziellen Forum von World of WarCraft bei den Betroffenen nochmal öffentlich entschuldigt und bekannt gegeben, dass sie alle eine Entschädigung in Form von 30 Tagen kostenloser Spielzeit erhalten haben. Darüber hinaus verspricht er, dass so ein Problem in Zukunft nicht mehr auftreten werde. Man habe den Fehler, der dazu geführt hat, identifiziert und sei sich sicher, dass er sich nicht wiederholen werde.

Share this post

No comments

Add yours