world-of-warcraft-wallpaper

World of Warcraft verliert weiter Abonnenten

Activision Blizzard hat ein Update zum Stand der Abonnenten im MMORPG World of Warcraft bekannt gegeben.

Im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen zum dritten Quartal 2013 wurden die neuen Abonnentenzahlen für WoW genannt. Den Angaben zufolge spielen aktuell rund 7,6 Millionen Spieler weltweit das MMORPG. Im Quartal zuvor waren es noch 7,7 Millionen aktive Spieler. Damit hat das Online-RPG wieder einige Kunden verloren. Ganz so viel ist dies natürlich nicht, dennoch bestätigt sich der Abwärtstrend für das MMO. Activision Blizzard sieht dies eher als „stabile Zahlen“ an und meint sogar, dass durch das letzte Update 5.4 die Spieler verstärkt motiviert wurden, zu spielen.

Allerdings dürfte der Trend an sich dem Unternehmen nicht so sehr gefallen und es muss auch etwas passieren, dass sich dies nicht weiter fortsetzt. Eine jetzige komplette Umstellung auf das Free to Play-Geschäftsmodell kommt für Blizzard nicht in Frage, wie man schon mehrfach verlauten ließ. Zumindest nicht für Europa und die USA. Dennoch experimentiert man derzeit mit dem Ingame-Shop und plant, darüber bestimmte Items wie Erfahrungstränke anzubieten – vorerst aber nur für den asiatischen Raum. Ob irgendwann eine Umstellung auf Free to Play für WoW erfolgt, wird die Zeit zeigen. Irgendwann wird sich auch Blizzard dem Trend nicht mehr verschließen können. Eine weitere Maßnahme, dem Abwärtstrend bei den Abozahlen entgegenzuwirken wäre die Veröffentlichung eines neuen Addons. Bisher konnten Erweiterungen das Interesse am MMORPG immer wieder aufflammen lassen. Gerüchten zufolge befindet sich ein neues Addon in Entwicklung, welches angeblich den Titel Warlords of Draenor trägt.

Wie die Zukunft von World of Warcraft aussieht, dass werden wir aber morgen erfahren, wenn die Blizzcon startet, auf der Blizzard über das MMORPG und zukünftige Updates sprechen will – eventuell kündigt man hier sogar das neue Addon offiziell an.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours